Willkommen bei Symboter Projects

Ich beschäftige mich mit Frequenzkunst. Dabei benütze ich je nachdem welchen Inhalt ich darstellen möchte und welche Emotion hervorgerufen werden soll, meist Frequenzen die aus dem erfahrbaren Spektrum stammen: des Klangbereiches: von Infraschall bis Ultraschall, des Lichtes: von Infrarot bis Ultraviolett, der Vibration oder der Bewegung. Zudem sind alle Kombination dieser Frequenzen und auch deren Negation, z.B. Stille statt Klang, Verharren statt Bewegung, Schatten statt Licht in meinen Arbeiten möglich.Die Frequenzen und Nicht-Frequenzen dienen mir als Werkzeug. Realisiert werden sie als Klang/kinetische/Licht Installationen und darüber hinaus. In der obigen Menü-Übersicht sind meine Arbeiten und Projekte in verschiedene Gruppen aufgeteilt, wenngleich die Grenzen manchmal fliessend sind. Sie finden Musik und Klangarbeiten, Roboterinstallationen, Designobjekte, Visual Design, Fotografie und mehr in den Rubriken. Hin und wieder gibt es auch News-Einträge. Sie können alles kommentieren und von hier aus auch zu Facebook, Youtube, Soundcloud, flickr etc weitersurfen um noch mehr von mir zu entdecken. Viel Spass beim Durchstöbern!

Quanten

Was früher Spinnerei war, ist heute immernoch kaum erklärbar, aber allgemein zumindest intuitiv akzeptiert. Parallele Realitäten, der Zufall, der Begriff der Gegenwart, die Möglichkeit und Ahnung, die Kausalität, diese bisher starren Gebäude brechen in sich zusammen und werden neu konstruiert. Das findet sich in fast allen meinen Arbeiten wieder. Seltsame Attraktoren versuchen mit dem Zufall zu spielen und ihn in Grenzen zu weisen. Die Illusion des Objektes macht Platz für die Erkenntnis

Komplexität

Ich neige zu komplexen Projekten, jedoch versuche ich das Ergebnis einfach erscheinen zu lassen. Die Komplexität verbirgt sich meist unter der Oberfläche, zwingt zur genauen Formulierung der Idee. Präzision wird zu einem wichtigen Werkzeug für die Erzeugung der ästhetischen Zusammenhänge. Das gefällt mir z.B. an der Minimalkinetik, dem Minimalismus, unter anderm an den Arbeiten von Manfred Mohr, Steve Reich, John Cage.

Neueste Einträge

Die neuesten Einträge zu meine Werken. Alltägliches ist eher auf Facebook oder über Twitter verfügbar.

E-Couture

Immer wieder begleitet mich der Gedanke und Wunsch, meine Kleidung mit Elektronik oder modernen Materialien zu erweitern. Es interessieren mich auf der einen Seite Materialien (z.B. Stoffe) aus dem high tech Bereich, dem medizinischen Bereich und dem Sicherheitsbereich und auf der anderen Seite die Erweiterung dieser Materialien mit modernen elektronischen Komponenten, wie Sensoren, Aktuatoren, Licht, Sound.… weiterlesen

22 Jul 2016

Pure Data auf dem Raspberry Pi

Für den Prototypen eines Klangobjektes brauche ich unter anderem eine Elektronik, welche bis zu 12 lange Samples gleichzeitig abspielen kann und dabei diese zudem per externem Midi Controller verändern kann (z.B. Filter, Lautstärke). Da ich keinen PC verwenden wollte und auch nicht einen Sampler wie beim Windspiel „Modern Chimes“ fragte ich mich, ob nicht eventuell ein Raspberry PI, von dem ich zwei Stück rumliegen habe, dafür geeignet sein könnte.… weiterlesen

14 Dez 2015

Neuer Song „Phased Music for 32 Instruments“

Ich wollte schon seit Langem ein Musikstück über das Phasenverschiebungsprinzip von Steve Reich entwickeln. Dazu habe ich eine MAX 7 for Live Anwendung geschrieben (ausgehend von dem grossartigen Maxpatch von Akihiko Matsumoto), die in Ableton Live eine musikalische Phrase aus 12 Tönen als Dauerschleife erzeugt und eine zweite, identische Phrase zunächst zeitsynchron, bei jeder Wiederholung aber um ein kleines Invervall verzögert wiedergibt.… weiterlesen

23 Nov 2015
Layout mode
Predefined Skins
Custom Colors
Choose your skin color
Patterns Background
Images Background